• Sascha @ YOLO andersWO

Aliona and how to date in russia - Novosibirsk

Aktualisiert: Mai 14

Ein kleines Vorwort zu diesem Blogbeitrag: Ich habe durchaus ein wenig darüber nachgedacht, ob ich diesen Beitrag hier schreiben soll. Aber ich bin recht schnell zu dem Schluss gekommen, dass es in meinem Blog vor allem um die Begegnungen geht die ich auf meiner Reise habe, getreu dem Motto:


»Der Reisende sieht Dinge, die ihm unterwegs begegnen, der Tourist sieht das, was er sich vorgenommen hat zu sehen« (G.K. Chesterton)


Und es gibt kaum ein Zitat, dass meinen aktuellen Eindruck der Reise besser wiederspiegelt. Deshalb habe ich mich auch dazu entschieden, gerade solche Begegnungen wie die Folgende hier aufzuschreiben - Gerade weil es eine intensive und besondere Begegnung war. Und die Person, um die es hier hauptsächlich geht den Beitrag mit strengem Blick auch freigegeben hat :-) ....jetzt zum Text....



Boah wat ist das andere Geschlecht hier schön. Mmmhhh...grübel...grübel ….Was kann MANN dann eigentlich tun, wenn man allein auf Reisen ist und gern das schöne Geschlecht etwas näher kennenlernen möchte?

Genau…Tindern.

Und liebe Leserinnen erzählt mir nich, das wäre bei euch anders. Wir sind nun mal im 21. Jahrhundert - in Russland auch. Und gegenüber Deutschland wohl eher ein paar Jahre voraus.


Also losgeswiped....Übrigens keines der Bilder, dass ich sehe ist hier nur ansatzweise Semiprofessionell. Da sitzt alles. Und wenn man dann einmal jemanden davon trifft, dann sieht sie im Normalfall nicht aus wie auf dem Foto, sondern tatsächlich eher wie aus der Sports Illustrated.

Was passiert also hier so auf Tinder. Zum einen sind meine Matches nicht nur schön, sondern auch intelligent und anspruchsvoll..... So gefällt mir das.


Plumpe Sprüche…keine Chance. Das interessiert die Ärztin, Juristin, Selbständige, Designerin, Fotografin, Fluglotsin eben nicht. Insgesamt scheinen mir die Damen sehr emanzipiert, aber eben so, dass sie wissen, was sie wollen, aber eben die Vorzüge des weiblichen Geschlechts voll ausleben und dessen Vorteile zu nutzen wissen. Und andererseits auch Männer Männer sein lassen und sie auch so wollen.


Ein Tinderdate erzählt mir später, dass auch in Russland die Metrosexualität von Männern durchaus Einzug gehalten hat und alte Sitten, wie »der Mann bezahlt« in Verruf geraten. Sie wurde immer wieder auf besonders »günstige Dates« eingeladen, dass man ja nicht in die Gefahr gerät einen Kaffee zu bezahlen.


Merke: Die Russinnen, die ich kennengelernt habe, sind intelligent, wissen von Ihrer Wirkung, lieben trotzdem Komplimente hierfür, und man braucht schon ein wenig Intelligenz und wenn möglich Charme, um da eine Chance zu haben.


Das größte Problem ist jedoch die Sprache: 90% der Damen sprechen weder Deutsch noch Englisch. Da hilft Tinder einfach enorm. Das "Auswahlkriterium" für mich ist also auch die Sprache neben den oben genannte Kriterien. Und da gibt es ein paar tolle Matches. Und was für welche!


Wie Aliona. In Novosibirsk beginne ich ein wenig zu swipen und wir beiden finden zu einander. (Übrigens liest sie mit…also muss ich ein wenig vorsichtig sein, was ich schreibe). Aliona ist so alt wie ich und sieht kein Stück so aus. Generell ist mir in Russland aufgefallen, dass die Damen bis etwa 25 meist etwas älter aussehen als sie sind – das Makeup tut wohl sein übriges - und ab 30 deutlich jünger aussehen als sie sind. Ohne ein Schowi zu sein zu wollen....hab ich generell nix dagegen.


Nach zwei Tagen wirklich coolen Chats treffen wir uns. Aliona ist rothaarig, hat eine Traumfigur, spricht super englisch (was sie selbst nicht findet) und ist unglaublich smart, sodass das Gespräch häufig zwischen den Zeilen stattfindet. Sie hat schon einiges von der Welt gesehen. Übrigens lieben viele Russinnen es zu Reisen. Nix da mit verarmter schöner Tochter, die nie aus Ihrem Dorf rausgekommen ist. Die kennen die Welt.


Aliona zum Beispiel hat schon ein paar Monate in Thailand gelebt und schon einiges gesehen und gemacht. Sie ist zielstrebig, hat 3 Jobs und liebt jeden davon, wie sie selbst sagt. Die russischen Männer verstehen das mit dem Arbeiten der Damen manchmal aber nicht so recht, meint sie. Ihr Ex wollte wohl eher, dass sie sich um Haushalt und Kinder kümmert und schön zu Hause bleibt. Für sie zu antiquiert. Wäre an dir auch eine echte Verschwendung liebe Aliona – nicht die Kinder, sondern nur zu Hause.... einzigartig wie du bist.


Zurück zum Treffen. Wir treffen uns an einer Metrostation in Novosibirsk…aufgeregt schreibt sie mir Nachrichten wo ich denn bleibe. Wir haben uns 20:30 verabredet. Es ist 20:25 und ich bin gleich da. ?!?!


Vorher hatte sie mir noch geschrieben, dass sie sich 5-10 Minuten durch die Arbeit verspätet. »ääääh…bin gleich da. 5min«, schreibe ich. Kurz darauf die Antwort…»hatte vergessen, dass wir 20:30 statt 20:00 Uhr verabredet sind.«....na dann. Geht ja gut los ;-).


Wir begrüßen uns mit einem Lächeln und Kuss auf die Wangen. Im Coffeeshop um die Ecke holen wir uns einen Coffee to go. Ich frage sie nach Ihren Lieblingsplätzen in Novosibirsk und wir laufen los…in die Pub/und Restaurantstraße, in den zentralen Park, vorbei an Straßenmusikern und Bars. Ich sehe viele Ecken von Novosibirsk, die ich sonst nicht gesehen hätte. Auch ein echt wichtiger Vorteil eines Dates.


Es ist witzig, wir verstehen uns. Die Gespräche verlaufen über Russland, Deutsche, Mieten, russische Männer, Reisen und Emanzipation in Russland. Nach 3 Stunden und einem weiteren Coffee to go muss sie gehen – arbeiten um 8 Uhr. „You are a lucky guy“ sagt sie zum Abschied, da ich nun mal morgen nicht arbeiten muss. Wir verschieden uns mit zwei langen Umarmungen.


Wir schreiben uns wieder. »Es wäre schön, wenn wir uns wiedersehen« – »…und das nächste Mal vielleicht weniger reden« schreibe ich…….keine Antwort…okay, das war vielleicht etwas zu viel ....aber wenn man weiß was man will, denke ich......dann fünf Smileys…»wobei können wir weniger reden?« fragt sie. »Wir könnten zum Beispiel Tauchen gehen. Du liebst doch das Meer« antworte ich......okay das war plump.....ich weiß....das ist echt blöd, wenn man das im Nachhinein nochmal liest (Flache-Hand-selbst auf-die-Stirn-knall-Smiley) ..... »mmmmmmm…..nein, das is es nicht« antwortet sie. »Versuch es noch einmal«. Ich versuche es.


Wir einigen uns darauf uns am nächsten Tag noch einmal zu treffen. Ich schreibe über Ihr tolles Kleid im Profil. »Wäre das nicht was?« - »Maybe«, antwortet sie und wir verabreden uns wieder an altbekannter Stelle.

Es ist nicht das rote Kleid. Aber genauso ein Hingucker. Kurzes Kleid in leichtem Rosa, hohe Schuhe - passende schöne Nägel, dezentes Makeup, langes rotes Haar…...toll.

Und ich ….Backpackerstyle…Jeans, T-Shirt und Nike Free.

Zumindest halbwegs sauber. Ich fühle mich ein ganz klein wenig underdressed. Et is wie et is….


Wir laufen durch die Stadt und wir landen in Alionas Lieblingspub, in dem sie Jeden kennt. Wir bekommen einen Tisch. Wir trinken ein zwei Bier. Ich lade sie ein, habe aber leider kein Kleingeld für das Trinkgeld - zur Info: In Russland zahlt man meist erst passend und lässt dann das Trinkgeld danach in dem Rechnungsglas. Die üblich Höhe des Trinkgeldes ist etwa bei 10 Prozent.


Wir zahlen ….gehen nach draußen – sie wechselt etwas Geld – wir gehen zurück und sie steckt ein paar Rubel ins Rechnungsglas. Pragmatisch ist sie, denke ich.

Wir spazieren noch ein wenig mit viel Witz und dann….dann ....Küsse. Und Küssen kannst du und wie! Mehr von dem Abend gibt es für euch hier nicht zu lesen....


Ein Nachtrag. Nach dem Date schreiben Aliona und ich noch. Also frage ich Sie auch nach den Gepflogenheiten bei einem Date mit einer Russin. Denn nachdem ich am nächsten Abend im Hostelbett lag, schaute ich mir eine Website an, in der alles darüber stand, was man bei einem Date in Russland beachten sollte.

DANACH !!! ICH IDIOT!

Ich schreibe Aliona, dass ich ja im Grunde Alles falsch gemacht habe, was ja wohl geht. Denn die Website sagt:


1. Der Mann zahlt immer-….den Kaffee hat Aliona immer selbst bezahlt auf eigenen Wunsch


2. Man bringt Blumen oder Schokolade zum Date mit….ja Russinnen lieben Blumen. Aliona auch. Ich habe wirklich viele russische Männer mit riesigen Blumensträußen wartend am Bahnhof oder im Restaurant gesehen. Wirklich riesig! Ich hatte natürlich nix dabei


3. Sei immer ein Gentleman – Tür aufhalten und nie nach dem Klo Fragen in aller Öffentlichkeit. Gentlemen ja….Klo Fragen nein. 50/50.


4. Mach sie nicht zu deinem Tourguide. Ähhhhh....Naja….


5. Zieh dich gut an. Gute Hose – Hemd….Ähhhh....Naja...Backpackerstyle


Meine neuen Informationen über das Dating in Russland (aus zwei Website) lasse ich Aliona per WhatsApp zukommen.


Und Ihre Antwort ist eben genauso wie sie - russisch, pragmatisch, überraschend, außergewöhnlich, herzlich und menschlich:


»Its a very stupid article. All isnt right. :-) All what you need to do – be your self and do what you want. All normal man all of the world – gentlemen, chocolate and flowers - as you want. As you want tour guide – ist normal to help people. About dresses – fuck the rules :-) !»


Thats her.


Als kleinen Zusatz schrieb sie noch »or maybe I´m not a normal person« …….you are not. Novosibirsk was great because of you. Spasiba.

0 Ansichten

Hinterlasse mir deinen Kommentar! :-)

(keine Angst - Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht)

Die besten Blogs!...

Hast du eine Frage?

Schreib mich an!

  • YouTube
  • Instagram